Heimatblatt Nr. 37 2021

Pressemitteilung zum Heimatblatt Nr. 37

Heimatverein legt die 37. Auflage der Heimatblätter vor

Hubert Hensel – Vorsitzender des Heimatvereins

Vorausgegangen waren intensive und durchaus kontroverse Diskussionen, ließ Vorsitzender Hubertus Hensel jetzt bei der Vorstellung der 36. Heimatblätter anklingen. „Wir haben heftig darum gerungen“, blickte er zurück – und berichtete weiter, dass er schon etliche positive Rückmeldungen zur Neugestaltung erhalten habe.

Und selbst die, die das alljährliche Druckwerk des Heimatvereins lieber in der gewohnten Form erhalten hätten, kommen in der Summe auf ihre Kosten: Denn am bewährten Konzept für den Inhalt hat das Redaktionsteam festgehalten.

So bieten die Heimatblätter einen ausgesprochen breitgefächerten Blick auf das Kirchener Leben zu früheren Zeiten. Und sowohl ernsthafte Heimatforscher als auch Leser, die eher auf der Suche nach spaßigen Anekdoten sind, werden fündig.

Neun verschiedene Autoren haben sich eingebracht, und das Themenspektrum ist groß: Hubertus Hensel liefert den dritten Teil der Geschichte der „Fahrenden Gesellen“, deren großes Jubiläum von der Pandemie getrübt wurde. Ulrich Hebel erzählt vom Pioniergeist des Unternehmers Walter Hebel, Henning Plate widmet sich dem Ende der „Feme-Linde“, und Dr. Johannes Pfeifer liefert einen ausgesprochen detaillierten Beitrag zur Chronik der Familie Konrad Heinrich Kraemer. Und wer etwas über die neue Kreisflächenberechnung des Lehrers Robert Schmidt, genannt „Bimmel“, erfahren will, sollte den Text von Manfred Ermert lesen.

Die Liste ließe sich verlängern – das Redaktionsteam hat sich einmal mehr auf die „Zulieferer“ verlassen können, die ihre Artikel beigesteuert haben. Es sind sogar einige übrig geblieben, sodass Hensel beim Pressetermin im Museum bereits laut darüber nachgedacht hat, im kommenden Jahr vielleicht ein paar Seiten mehr herauszubringen.

Die aktuelle Ausgabe gibt’s natürlich nicht für die Mitglieder des Vereins, sondern auch an folgenden Verkaufsstellen: in Kirchen im Blumenhaus Schüller, in der Buchhandlung Decku, in der Druiden- und der Gertrudenapotheke, im Tintenfass, bei Tabak & Co. sowie in der Kreissparkasse. In Wehbach sind die Heimatblätter im Salon Lydia Selbach erhältlich, in Betzdorf bei MankelMuth.

Quelle: Siegener Zeitung vom 08. Dezember 2020

Foto: Heimatverein

Präsentation Heimatblatt Nr. 37

Dr. Johannes Pfeifer, Hubertus Hensel & Karl-Hermann Stühn (v.l.)