Stadtgeschichte der Stadt Kirchen

  • 1324

    Kirchen wird erstmals in einem Ablassprivileg aus Avignon als Kirch-Freusburg urkundlich erwähnt, wird aber vermutlich älter sein

  • 1325

    Kirche im Kirchdorf, erstmals erwähnt als St. Michaeliskirche

  • 1500-1600

    Familiennamen werden eingeführt

  • 1597

    15 Bewohner werden zur Land- und Türkensteuer veranlagt

    Quelle: Walter Kabel: Das Buch für Alle, Illustrierte Familienzeitung, 49. Jahrgang, 1914, Heft 5, S. 120–121

  • 1652

    Einführung des Simultaneum in der St. Michaeliskirche

  • 1652

    Pfarrhaus in Kirchen Ecke Hauptstraße/Baumschulweg verbleibt bis 1894 Pfarrhaus der kath. Kirche, dann Umzug in das neue Pfarrhaus in der Kirchstraße (Abriss des alten Pfarrhauses 1986)

  • 1667

    Es werden folgende Hausstätten aufgezählt: Kirch Freußpurg 12, Hof Molzberg 2, Schwelbel 1

  • 1676

    Feuersbrunst im März; von 13 Häusern brennen 12 ab, erhalten bleiben die Kirche und das Pfarrhaus

  • 1712

    die evangeliche Kirchengemeinde wird von der Muttergemeinde Freusburg getrennt und erhält einen eigenen Pfarrer

  • 1714

    erste Postkutsche von Siegen kommend über Kirchen und dann über den Molzberg weiter nach Wissen

  • 1720

    Bau des ersten Rathauses in Kirchen gegenüber dem Jägerheim, die angebrachte Jahreszahl 1873 bezieht sich wahrscheinlich auf den vorgesetzten Erker, Rathaus bis 1926

  • 1727

    eine weitere Feuersbrunst hat 7 Häuser, 10 Scheunen und 2 Gebäude in Schutt und Asche gelegt; 3 Personen kommen ums Leben und 6 sterben an den Folgen der Brandwunden

  • 1744

    das Bergamt und Berggericht ist im Hause Schneider / Euteneuer (Bäckerei) untergebracht, ab 1788 im späteren Amtsgericht, 1815 in Siegen

  • 1758

    Johann Christian Jung gründete kleine Manufakturen unter anderem Tuchweberei und Tuchhandel; später folgen große Baumwoll- spinnereien bis ins 19. Jahrhundert (Vorfahre von Arnold Jung)

  • 1762

    die erste Posthalterei im Kirchdorf (früher Metzgerei Hermes, gegenüber der Villa Stein in der Hauptstraße); ab 1817 kommt 3-mal wöchentlich Briefpost

  • 1762

    erster Mediziner und Apotheker im Amt Freusburg ist Dr. Soual; Nachfolger ist Dr. med. Christian Daniel Jung

  • 1767

    die St. Michaeliskirche wird durch einen Blitz getroffen und brennt bis auf den Turm ab

  • 1770-1771

    Wiederaufbau der Kirche, einige Erweiterungen, in Anlehnung an den unversehrten Turm

  • 1785

    findet das letzte hochnotpeinliche Halsgericht in Kirchen statt

  • 1787

    gibt es in Kirchen 46 Haushaltungen mit 311 Angehörigen

  • 1815

    Beginn der preußischen Zeit, Unterstellung des Justizamtes Freusburg unter den Justizsenat Ehrenbreitstein

  • 1817

    zur Bürgermeisterei Kirchen gehören jetzt die Kirchspiele Freusburg-Fischbach, Kirchen und Freusburg mit Backhaus mit insgesamt 7167 Einwohnern

  • 1822

    hält die erste Postkutsche mit Fahrgästen von Koblenz in Kirchen und fährt weiter nach Olpe

  • 1861

    Eröffnung der Bahnstrecke nach Siegen, das erste Züglein dampft durch Kirchen; Wegfall des Brückenzolls an der Siegbrücke

  • 1863

    Bau des ersten Rathauses in Kirchen gegenüber dem Jägerheim

  • 1885

    Gründung der Lokomotivfabrik Arnold Jung; Bau der 1. Jung-Lok

  • 1885

    wird das Krankenhaus in Kirchen eröffnet, geleitet vom späteren Sanitätsrat Dr. med. Felix Rauschenbusch

  • 1886

    Eröffnung der Bahnstrecke Kirchen-Freudenberg

  • 1887/1889

    Neubau der kath. St. Michaels Kirche

  • 1893

    die Kirchener Elektrizitätsgesellschaft wird gegründet, um Kirchen mit elektrischem Strom zu versorgen

  • 1900

    Bau des Cafe-Restaurant #Sigambria' mit Gartenwirtschaft

  • 1910

    im Inken wird ein neues Spritzenhaus gebaut, heute Museum der Stadt; Einweihung des evangel. Krankenhauses durch Pfarrer Trommershausen

  • 1911

    Bau des Ottoturms, gestiftet von Otto Stein

  • 1930

    die Ortsgruppe der NSDAP wird gegründet (14 Gründungsmitglieder)

  • 1931

    der Erweiterungsbau des Elisabeth-Krankenhauses wird seiner Bestimmung übergeben

  • 1932

    Gründung der SS und der NS-Frauengemeinschaft

  • 1938

    Eröffnung des Freibades in Wehbach

  • 1941

    im Juni verlässt die 10.000. Jung-Lokomotive das Werk im Jungenthal

  • 1941

    im Juli werden die Gemeinden Kirchen und Wehbach zusammengeführt

  • 1944

    ein Sondergericht fällt im Amtsgericht Kirchen in der Hauptstraße das letzte Todesurteil

  • 1945

    im Februar treten Kriegszerstörungen durch Bombenangriffe ein, 16 Menschen in Kirchen kommen ums Leben und 14 Häuser werden total zerstört

  • 1945

    im März wird die Siegbrücke von deutschen Truppen auf dem Rückzug gesprengt

  • 1945

    bei den letzten Kampfhandlungen im April kommen 5 Kirchener, 87 Freusburger und 8 Wehbacher Bürger ums Leben